Auf der Bühne ganz groß
Eine Seltenheit in der Show-Branche: zwei kleinwüchsige Schauspielerinnen spielen im Hamburger Musical "Liebe stirb nie" mit.

Für Aktion Mensch

USA: Mehr Schwung, bitte!
Es weist weltweit auf Toiletten und Parkplätze für Menschen mit Behinderung hin: ein Strichmännchen im Rollstuhl. Eine US-Designerin will das internationale Icon dynamischer machen.

für Aktion Mensch
jetzt lesen

Ostukraine: Flucht als Dauerzustand
Andert­halb Jahre nach Aus­bruch des ukrai­ni­schen Bür­ger­krie­ges sit­zen noch immer 1,4 Mil­lio­nen Flücht­linge im eige­nen Land fest. Eine Reise in die Donbass-Stadt Kra­ma­torsk am Rande der Front.

für SIEH DIE WELT jetzt lesen

New York: Die Unglücksraben
Wer in einer Show auf dem New Yorker Broadway spielt, hat es als Schauspieler geschafft. Für Künstler mit Behinderung nahezu ein Ding der Unmöglichkeit. Um zu zeigen, dass auch sie Talent haben, hat eine kleine Gruppe abseits des Broadway ein eigenes Stück auf die künstlichen Beine gestellt.

Für Krautreporter und WELTSEHER
jetzt lesen

Unterwegs in Kirgistan

Während unser Klein­bus über holp­rige Berg­stra­ßen rast, denke ich: Ver­dammt! Warum habe ich ihm das bloß erzählt? Nur einige hun­dert Kilo­me­ter von Afgha­nis­tan ent­fernt, in einem kir­gi­si­schen Sam­mel­taxi vol­ler Frem­der, ist es viel­leicht keine gute Idee, Fra­gen wie „Hey Bru­der, wo wollt ihr hin? War­tet man dort auf euch? Wo schlaft ihr?“ wahr­heits­ge­mäß zu beant­wor­ten. …

Äthiopien: Inside Mekerie
Mitten in der äthiopischen Amhara-Region liegt das Dörfchen Mekerie. Eingeschlossen von Bergen leben hier einige hundert Menschen in Lehmhütten, ohne Strom und fließend Wasser.

anschauen

Der sonderbare Fall der Simran Sodhi

Die Inderin Simran Sodhi studierte in Berlin, heute steht sie als Integrationslotsin Asylbewerbern zur Seite, hilft ihnen bei der Bürokratie und den Problemen des Alltags. Nun braucht sie selbst Hilfe: Die Ausländerbehörde will sie abschieben. Man sieht kein öffentliches Interesse am öffentlich finanzierten Projekt.   Titelfoto von Juliane Henrich Text von Markus Huth für Spiegel …

Herzenssache

Als Gorden Isler die 15-Jährige Tiruye in Äthiopien kennenlernt, berührt ihn deren Schicksal: Sie ist schwer am Herzen erkrankt, eine Operation in ihrer Heimat ist unmöglich. Isler lässt das nicht los. Was dann folgt, zeigt, wie viel ein Einzelner mit Engagement erreichen kann. Von Markus Huth für Spiegel Online ie Geschichte beginnt im Luxus. Im …

Der Luxus-Lakai

Die Nacht mit teurem Edel-Schampus durchfeiern, im Luxusrestaurant dinieren, Stretchlimo fahren: Personal Concierge Robert Hantzsch macht’s möglich. Als  Diener auf Abruf sorgt er dafür, dass es seine reichen Kunden krachen lassen können. Mit einem alkoholkranken Multimillionär, Escort-Damen und Rennwagen kann ihn das allerdings auch schonmal teuer zu stehen kommen. Von Markus Huth für Spiegel Online …

Unter Weichei-Verdacht

  In Maiks* Kopf herrscht Krieg. Vor 14 Jahren war er im Kosovo. Er tötete, sah Kinder sterben und hob Massengräber aus. Bis heute ist er traumatisiert, muss täglich zur Therapie. Die Bundeswehr hat ihn wieder eingestellt, so ist seine Versorgung gesichert. Doch seinen Kameraden ist er suspekt: Der Griff zum Gewehr ist ihm unmöglich. …

Geister aus dem Nazi-Ghetto

  Aus den Zeichnungen, für die Bedřich Fritta sterben musste, kriecht der Tod auf einen zu. Abgemagerte Gestalten, mehr Gespenster als Menschen, stieren dem Betrachter entgegen. Es sind Szenen aus dem NS-Ghetto Theresienstadt. Um Juden logistisch effizient per Güterzug in Vernichtungslager wie Auschwitz zu bringen, hatten es die deutschen Besatzer 1941 nördlich von Prag eingerichtet. …

Singen für die Katz

Für den „König der Löwen“ geben sie alles, doch irgendwann muss jeder Darsteller gehen. Wer Musical-Star sein will, nimmt eine Existenz mit befristeten Arbeitsverträgen und wenig Privatleben in Kauf. Nun stehen in Deutschlands Musical-Hauptstadt Hamburg wieder 20 Neue auf der Bühne. Von Markus Huth für Spiegel Online ierres Hände drücken sich in zwei Stelzen, sie …

Äthiopien: Im Land der Helfer

Seit mehr als 30 Jahren kämpft die Stiftung „Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe“ gegen das Elend in Äthiopien, immer noch eines der ärmsten Länder der Welt. Am Sonntag eröffneten die Helfer eine von deutschen Städten gespendete Schule im Osten des Landes. Von Markus Huth für dapd ine in Lumpen gekleidete Frau kommt ans …

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.