Unter Weichei-Verdacht

  In Maiks* Kopf herrscht Krieg. Vor 14 Jahren war er im Kosovo. Er tötete, sah Kinder sterben und hob Massengräber aus. Bis heute ist er traumatisiert, muss täglich zur Therapie. Die Bundeswehr hat ihn wieder eingestellt, so ist seine Versorgung gesichert. Doch seinen Kameraden ist er suspekt: Der Griff zum Gewehr ist ihm unmöglich. …